Zeitplanung

  • Beitrags-Kategorie:Planung
  • Beitrag zuletzt geändert am:April 23, 2024
You are currently viewing Zeitplanung

Wenn du mit dem Gedanken spielst, dich auf das Abenteuer Weltreise zu begeben, steht dir eine spannende Zeit bevor. Doch bevor es losgeht, gibt’s eine Menge zu planen und zu bedenken – und genau hier fängt das Abenteuer eigentlich schon an.

Du stehst vor einer Fülle von organisatorischen Aufgaben, die von der Gesundheitsvorsorge bis hin zur Regelung deiner Angelegenheiten zuhause reichen. Lass uns einen Blick auf die Zeitplanung werfen, damit du entspannt in dein Abenteuer starten kannst.

Inhaltsverzeichnis

Wie lange vorher sollte ich eine Weltreise planen?

Wenn es um die Planung deiner Weltreise geht, ist es nie zu früh, anzufangen. Tatsächlich macht es Sinn, bereits ein Jahr im Voraus mit den Vorbereitungen zu beginnen. Diese Zeitspanne gibt dir nicht nur genügend Raum, um alle notwendigen Vorkehrungen zu treffen – von Impfungen bis hin zu Visa –, sondern ermöglicht es dir auch, dein Budget sorgfältig zu planen und genügend Geld zu sparen. Das Sparen ist ein wesentlicher Bestandteil der Reiseplanung, und je früher du damit anfängst, desto besser.

Mit einem Jahr Vorlauf hast du die Möglichkeit, nach günstigen Flugangeboten Ausschau zu halten, besondere Unterkunftsdeals zu entdecken und vielleicht sogar deine Route basierend auf saisonalen Angeboten anzupassen. Zudem gibt dir dieser Zeitrahmen die Chance, dich intensiver mit deinen Zielorten zu beschäftigen, sodass du deine Reise voll und ganz nach deinen Vorstellungen gestalten kannst.

Start der Weltreise in 1 Jahr

Deine Weltreise soll also in einem Jahr starten? Dann kannst du also direkt mit den ersten Planungsschritten beginnen.

Van ausbauen

Wenn du vorhast, für deine Weltreise einen Van auszubauen, ist es klug, bereits ein Jahr vor deiner geplanten Abreise mit diesem Projekt zu starten. Die Suche nach einem geeigneten Basisfahrzeug kann sich oft schwierig gestalten und langwierig sein. Und auch der Ausbau eines Vans ist ein umfangreiches Vorhaben, das viel Zeit und Geduld erfordert, besonders wenn du die meisten Arbeiten selbst erledigst. Wir haben beispielsweise etwa sieben Monate für unseren Van-Ausbau gebraucht, wobei wir hauptsächlich an den Wochenenden daran gearbeitet haben.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Wahl der Jahreszeit für den Ausbau. Der Winter ist aus mehreren Gründen eher ungeeignet für solche Projekte. Die niedrigen Temperaturen und die erhöhte Feuchtigkeit können dazu führen, dass sich das Holz und andere Baumaterialien verziehen. Dies kann die Qualität deines Ausbaus beeinträchtigen und zu späteren Problemen führen. Daher ist es empfehlenswert, den Ausbau in den wärmeren Monaten zu planen, wenn du bessere Arbeitsbedingungen hast und die Materialien sich stabiler verhalten.

Erfahre mehr zum Camper-Ausbau

Impfungen

Beim Thema Impfungen solltest du idealerweise bereits 7 bis 8 Monate vor deiner Abreise damit beginnen, dich um die notwendigen Impfungen zu kümmern. Der Grund dafür ist einfach: Einige Impfstoffe erfordern mehrere Dosen, die über einen bestimmten Zeitraum verabreicht werden müssen, um einen vollständigen Schutz zu gewährleisten. Zudem kann die Immunantwort deines Körpers auf einige Impfungen einige Wochen dauern, bis sie vollständig aufgebaut ist.

Ein Besuch bei einem Reisemediziner oder in einem Tropeninstitut kann dir nicht nur einen Überblick über die empfohlenen oder erforderlichen Impfungen für deine Zielländer geben, sondern auch individuelle Beratung zu deinem persönlichen Gesundheitszustand und zu weiteren vorbeugenden Maßnahmen bieten.

Erfahre mehr zu den Reiseimpfungen

Start der Weltreise in 6 Monaten

So schnell vergeht die Zeit. Nun sind es nur noch 6 Monate, bis du deine Weltreise antrittst. Wir zeigen dir, um welche Dinge du dich nun kümmern solltest.

Wohnung kündigen

Bevor du zu deiner Weltreise aufbrichst, musst du eine wichtige Entscheidung über deine Wohnsituation treffen: Kündigen, verkaufen oder untervermieten? Eine Kündigung bietet dir vollkommene Freiheit, bedeutet aber auch, dass du bei deiner Rückkehr vor der Aufgabe stehst, eine neue Wohnung zu finden. Die Untervermietung hingegen ermöglicht es dir, deine Wohnung und die damit verbundenen Kosten während deiner Abwesenheit zu behalten, erfordert jedoch das Einverständnis deines Vermieters und eine sorgfältige Auswahl vertrauenswürdiger Untermieter.

Falls du Eigentümer deiner Wohnung bist und eine längere Reise ansteht, könnte ein Verkauf in Erwägung gezogen werden, um dein Abenteuer zu finanzieren. Doch jede dieser Optionen verlangt gründliche Überlegung und Planung. Beginne deshalb frühzeitig mit der Organisation, um deine Reise ohne letzte Sorgen um deine Wohnsituation antreten zu können.

Fahrzeug abmelden, verkaufen oder ausbauen

Bezüglich deines Fahrzeugs vor einer Weltreise stehen dir ähnliche Optionen offen: abmelden oder verkaufen. Die Entscheidung hängt von deinen individuellen Plänen und der Länge deiner Reise ab. Wenn du planst, nach der Reise zurückzukehren und dein Fahrzeug wieder zu nutzen, könnte das Abmelden eine kosteneffiziente Lösung sein. So vermeidest du laufende Kosten wie Versicherung und Steuern während deiner Abwesenheit.

Ein Verkauf bietet sich an, wenn du auf längere Sicht nicht an das Fahrzeug gebunden sein möchtest oder zusätzliches Budget für deine Reise benötigst. Startest du ins Vanlife, dann solltest du allerspätestens jetzt mit dem Ausbau beginnen.

Verträge kündigen

Das rechtzeitige Kündigen deiner Verträge, etwa für Handy, Fitnessstudio oder Streaming-Dienste, sollte sechs Monate vor deiner Weltreise auf deiner To-do-Liste stehen. Der Grund? Viele Verträge haben Kündigungsfristen, die eingehalten werden müssen, um zusätzliche Kosten zu vermeiden. Indem du diese Aufgabe frühzeitig angehst, stellst du sicher, dass du nicht in letzter Minute unter Druck gerätst.

Gleichzeitig gibt dir das frühzeitige Klären dieser Angelegenheiten einen klaren Überblick über deine Finanzen, was die Budgetplanung für deine Reise vereinfacht. Du vermeidest unerwartete Ausgaben, die andernfalls deine Reisekasse belasten könnten, und kannst das gesparte Geld für deine Abenteuer rund um die Welt nutzen.

Reisepass beantragen

Einen neuen Reisepass zu beantragen, sollte ganz oben auf deiner Checkliste stehen, wenn du eine Weltreise planst. Dabei musst du nicht nur sicherstellen, dass dein Pass für die gesamte Dauer der Reise gültig ist, sondern auch, dass er genug freie Seiten für alle Visastempel hat. Einige Länder verlangen sogar, dass der Reisepass über das Datum deiner Rückreise hinaus gültig bleibt.

Ein Blick auf die Gültigkeit deines aktuellen Passes kann dir frühzeitig anzeigen, ob ein neuer Pass nötig wird. Da die Bearbeitungsdauer variieren kann, ist es ratsam, diesen Schritt ohne unnötigen Zeitdruck anzugehen. So vermeidest du den Stress eines Last-Minute-Antrags und kannst dich entspannt anderen Aspekten deiner Reiseplanung widmen.

Tipp: Wusstest du, dass du für eine Weltreise auch zwei Reisepässe beantragen kannst? Hierzu musst du nur eine Erklärung beim der Behörde einreichen und darlegen, warum du einen zweiten Reisepass benötigst. Gründe hierfür kann das häufige Wechseln der Ländern sein oder Konflikte zwischen zwei Ländern. Mit einem Einreisestempel vom Iran im Reisepass hast du Probleme, in die USA einzureisen.

Visa beantragen

Abhängig von deiner Route und den Ländern, die du besuchen möchtest, variieren die Visabestimmungen erheblich. Einige Länder bieten Visumfreiheit oder Visa bei Ankunft, während andere eine vorherige Antragstellung erfordern, die mitunter mehr Zeit in Anspruch nehmen kann.

Mache dich frühzeitig mit den Visabestimmungen jedes Landes auf deiner Route vertraut und beginne so bald wie möglich mit den Anträgen. Dies gibt dir ausreichend Zeit, um alle erforderlichen Dokumente zusammenzutragen und eventuelle Wartezeiten für die Bearbeitung einzuplanen. Beachte dabei auch, dass für einige Visa persönliche Vorsprachen bei Konsulaten oder Botschaften nötig sein können.

Wichtig: Oftmals musst du für die Beantragung eines Visums auch deinen Reisepass zum Konsulat schicken. Und auch hier macht der zweite Reisepass wieder Sinn:-).

Flugticket oder Verschiffung buchen

Nachdem die organisatorischen Hürden wie Visa und Reisepass geklärt sind, steht als nächster großer Schritt das Buchen deiner Flugtickets an – es sei denn, du planst, mit deinem eigenen Fahrzeug zu reisen. In diesem Fall könntest du stattdessen die Verschiffung deines Vans oder Wohnmobils organisieren müssen, besonders wenn deine Route Teile Amerikas oder andere Kontinente einschließt.

Beim Buchen von Flugtickets lohnt es sich, frühzeitig Preise zu vergleichen und nach Angeboten Ausschau zu halten. Hier nutzen wir gerne die App von Skyscanner. Flexibilität bei deinen Reisedaten kann dir helfen, erheblich zu sparen. Nutze Vergleichsportale und setze Benachrichtigungen für Preisänderungen, um das beste Angebot zu ergattern.

Start der Weltreise in 3 Monaten

Jetzt ist es bald soweit – nur noch drei Monate und dein großes Abenteuer startet. Wahrscheinlich beginnt nun so langsam die Vorfreude bei dir. Ein paar Kleinigkeiten wollen aber noch erledigt sein.

Job kündigen

Drei Monate vor dem Startschuss deiner Weltreise steht ein Thema an, das wahrscheinlich nicht ganz leichtfällt: die Sache mit dem Job. Wenn du vorhast, deinen Job für die Reise zu kündigen, ist jetzt der Zeitpunkt, das Ganze mit Bedacht anzugehen.

Ein fairer Zug ist, deinem Chef und deinem Team rechtzeitig Bescheid zu geben. Nicht nur aus Anstand, sondern auch, um die Tür für die Zukunft nicht komplett zu schließen. Wer weiß, vielleicht gibt’s ja die Möglichkeit, später wieder einzusteigen? Oder du knüpfst ein Netzwerk für neue Chancen. Wichtig ist, die Kündigungsfristen im Blick zu behalten und alles nach Buch zu machen.

Meldung beim Arbeitsamt

Dann geht’s weiter zur Meldung beim Arbeitsamt. Das klingt vielleicht erstmal nach einem zusätzlichen Punkt auf deiner langen To-do-Liste, hat aber einen ziemlich praktischen Vorteil: Wenn du dich arbeitslos meldest, bevor du auf deine Reise gehst, läuft die Sperrfrist, während du unterwegs bist. Das bedeutet, dass du, sobald du zurück bist und falls du es brauchst, direkt Anspruch auf Arbeitslosengeld hast, ohne erst noch eine Wartezeit überbrücken zu müssen.

Das kann dir eine Menge Stress ersparen und dir helfen, dich voll und ganz auf das Erleben deiner Reise zu konzentrieren, anstatt dir Gedanken darüber zu machen, was passiert, wenn du zurückkommst. Natürlich solltest du dich im Vorfeld genau informieren, welche Bedingungen erfüllt sein müssen, um diesen Vorteil nutzen zu können. Eine frühzeitige Klärung mit dem Arbeitsamt sorgt dafür, dass du genau weißt, woran du bist und deine Weltreise ohne finanzielle Sorgen genießen kannst.

Internationalen Führerschein beantragen

Der Internationale Führerschein ist quasi dein goldenes Ticket, um in vielen Ländern der Welt selbst hinter dem Steuer sitzen zu dürfen. Er ergänzt deinen nationalen Führerschein und ist in Kombination mit diesem gültig. Die Beantragung ist in der Regel unkompliziert und kann bei deiner zuständigen Führerscheinstelle erfolgen. Vergiss nicht, ein aktuelles Passfoto und deinen aktuellen Führerschein mitzunehmen, sowie die Gebühr für die Ausstellung zu berücksichtigen.

Mit dem Internationalen Führerschein in der Tasche bist du flexibel und kannst deine Reiseroute noch spontaner gestalten – sei es ein Roadtrip durch die USA, das Erkunden der australischen Outbacks oder das Cruisen entlang der Küsten Südeuropas. Ein kleiner Schritt in der Vorbereitung, der dir unterwegs große Freiheiten ermöglicht.

Erfahre mehr zum internationalen Führerschein

Kreditkarten beantragen

Jetzt zum Thema Kreditkarten – ein unverzichtbares Tool für jede Weltreise. Meine Empfehlung? Beantragt pro Person mindestens zwei Stück. Warum? Ganz einfach: Sicherheit und Flexibilität. Falls eine Karte mal verloren geht, gesperrt wird oder an einem Automaten nicht funktioniert, habt ihr direkt eine Backup-Option parat.

Drei Monate vor Abflug ist ein guter Zeitpunkt, um sich um die Kreditkarten zu kümmern. Checkt auch, welche Karten am besten zu euren Reiseplänen passen – einige bieten zum Beispiel kostenlose Bargeldabhebungen im Ausland oder Versicherungsleistungen an. Und ein kleiner Tipp am Rande: Informiert eure Bank über eure Reisepläne, damit eure Karten nicht wegen plötzlicher internationaler Aktivität gesperrt werden.

Erfahre mehr zu den besten Reisekreditkarten

Packliste erstellen

Die Packliste – dein treuer Begleiter und das Herzstück der Vorbereitung auf deine Weltreise. Während das Zusammenstellen der perfekten Packliste eine persönliche Angelegenheit ist und sich nach deinen individuellen Bedürfnissen richtet, gibt es doch einige Grundregeln, die es zu beachten gilt. Fang am besten zwei Monate vor deiner Abreise damit an, deine Liste zu erstellen und zu verfeinern.

Zuerst: Weniger ist mehr. Konzentriere dich auf Multifunktionskleidung und -gegenstände, die in verschiedenen Situationen nützlich sind. Bedenke die Klimazonen, die du besuchen wirst, und wähle entsprechend Kleidung, die sich leicht schichten lässt. Wichtig sind auch ein zuverlässiger Reiserucksack oder Koffer, eine gute Reiseapotheke, wichtige Dokumente in digitaler und physischer Form, sowie alle technischen Geräte, die du benötigst – denke dabei auch an Adapter und Powerbanks.

Und schließlich: Mach eine Probe-Packung, um sicherzugehen, dass alles passt und du dich mit dem Gewicht deines Gepäcks wohlfühlst. So gehst du sicher, dass du auf deiner Reise alles dabei hast, was du brauchst, ohne von unnötigem Ballast beschwert zu werden.

Sieh dir hier unsere Packlisten an

Start der Weltreise in 30 Tagen

Nun kannst du die Tage bereits zählen, denn schon in einem Monat geht es los. Du solltest dich jetzt noch um folgende Angelegenheiten kümmern.

Krankenversicherung abschließen

Ein Monat vor dem Start deiner Weltreise rückt ein besonders wichtiges Thema in den Fokus: der Abschluss einer passenden Auslandskrankenversicherung. Diese Vorsichtsmaßnahme ist absolut nicht zu unterschätzen, denn sie schützt dich vor unvorhergesehenen Kosten durch Krankheiten oder Unfälle auf deiner Reise. Eine gute Krankenversicherung für das Ausland deckt nicht nur medizinische Notfälle ab, sondern bietet oft auch Unterstützung bei der Organisation von notwendigen Behandlungen oder einem Rücktransport.

Nimm dir die Zeit, verschiedene Angebote zu vergleichen und eine Versicherung auszuwählen, die deinen Bedürfnissen und deiner Reiseroute entspricht. Achte dabei besonders auf die Deckungssumme, den geografischen Geltungsbereich und eventuelle Ausschlüsse. Es ist auch sinnvoll, Erfahrungsberichte anderer Reisender zu lesen oder sich persönlich beraten zu lassen.

Erfahre mehr zur besten Reisekrankenversicherung

Haftpflichtversicherung und evtl. Drohnenversicherung abschließen

Einen Monat vor deiner Abreise ist auch der richtige Zeitpunkt, um über den Abschluss einer Haftpflichtversicherung nachzudenken. Diese ist besonders wichtig, da sie dich vor den finanziellen Folgen schützt, falls du unbeabsichtigt Dritten Schaden zufügst. Eine globale Deckung ist hier entscheidend, um sicherzustellen, dass du weltweit abgesichert bist. Überprüfe die Bedingungen genau, damit du weißt, in welchen Situationen du geschützt bist.

Falls du planst, eine Drohne für atemberaubende Aufnahmen auf deiner Reise einzusetzen, solltest du zusätzlich über eine Drohnenversicherung nachdenken. Viele Länder haben strenge Regeln, was den Einsatz von Drohnen angeht, und die Versicherung schützt dich vor hohen Kosten im Schadensfall. Informiere dich über die spezifischen Bestimmungen der Länder, die du besuchen willst, und stelle sicher, dass deine Versicherung den Anforderungen entspricht.

Vorsorgetermin bei Ärzten

Kurz vor dem Start deiner Weltreise solltest du einen wichtigen Termin nicht vergessen: die Vorsorgeuntersuchung bei deinem Arzt. Ein Monat vor Abreise ist der ideale Zeitpunkt, um sicherzustellen, dass deine Gesundheit auf dem Stand ist und du für die Reise bestens vorbereitet bist. Eine umfassende Gesundheitskontrolle, einschließlich der Überprüfung deiner Impfungen, ist essentiell, um unterwegs gesund zu bleiben.

Bei diesem Termin kannst du auch besprechen, welche Medikamente du auf die Reise mitnehmen solltest und ob es spezifische gesundheitliche Ratschläge für deine Zielgebiete gibt. Eine sorgfältige medizinische Vorbereitung ist nicht nur beruhigend, sondern auch praktisch, um möglichen gesundheitlichen Problemen während deiner Reise vorzubeugen.

Post umleiten

Vergiss auch nicht, die Post umzuleiten, um auch unterwegs keinen wichtigen Brief oder Rechnungen zu verpasst. Die Post bietet dafür in der Regel einen Nachsendeauftrag an, mit dem deine Briefe und Pakete temporär an eine von dir gewählte Adresse umgeleitet werden.

Das kann die Adresse eines vertrauenswürdigen Familienmitglieds oder Freundes sein, der sich bereiterklärt hat, deine Post zu sammeln und dich bei Bedarf über wichtige Angelegenheiten zu informieren. Denke daran, diesen Service rechtzeitig zu beantragen, damit alles reibungslos funktioniert, wenn du schon auf deinem Abenteuer bist. So kannst du entspannt reisen, ohne dir Sorgen über verpasste Post machen zu müssen.

Camper zum Wohnmobil zulassen

Falls du es nicht bereits erledigt hast, ist nun allerhöchste Zeit, dein Fahrzeug zum Wohnmobil umzumelden. Hierfür musst du beim TÜV vorstellig werden. Dieser prüft, ob dein Wohnmobil alle Kriterien erfüllt und erteilt dir die Wohnmobilzulassung. Anschließend musst du dein Fahrzeug bei der Zulassungsstelle ummelden.

Abmeldung aus deutschland

Der letzte Schritt ist die Abmeldung aus Deutschland. Diesen Schritt unternimmst du erst kurz vor deiner Abreise. Nach der Abmeldung hast du 14 Tage Zeit, das Land zu verlassen. Ob und wie das kontrolliert werden soll? Keine Ahnung. 

Wichtig: Verlange bei der Abmeldung gezielt nach einer Abmeldebestätigung. Diese kann für die Zukunft noch sehr wichtig für dich sein!

Schreibe einen Kommentar