Standheizung im Wohnmobil nachrüsten

  • Beitrags-Kategorie:Camper Ausbau
  • Beitrag zuletzt geändert am:April 23, 2024
You are currently viewing Standheizung im Wohnmobil nachrüsten

Wir wollen auf Reisen nicht frieren! Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschieden, eine Standheizung im Van zu verbauen. Und was sollen wir sagen? Es war die beste Entscheidung überhaupt! Wenn du auch darüber nachdenkst, eine Standheizung einzubauen oder nachzurüsten, dann bist du hier genau richtig.

Wir zeigen dir, welche Möglichkeiten es gibt und wie du eine Standheizung ganz einfach selbst in deinem Van verbauen und installieren kannst – und das ganz ohne spezielle Vorkenntnisse.

Inhaltsverzeichnis

Brauche ich eine Standheizung im Van?

Wir würden diese Frage ganz klar mit Ja beantworten. Auch wenn du nicht vorhast, im Winter mit deinem Van zu verreisen, würden wir dir dennoch dazu raten, eine Standheizung zu verbauen. Aus Erfahrung können wir sagen, dass es auch im Früh- und Spätsommer nachts teilweise so kalt war, dass wir die Standheizung anwerfen musssten.

Hinzu kommt, dass sich bei kälteren Temperaturen Feuchtigkeit im Van ansammelt, was wiederum die Entstehung von Rost und Schimmel fördert. Eine Standheizung sorgt dafür, dass die Luft im Raum trocknet und die Feuchtigkeit sich nicht ausbreiten kann. Ganz nebenbei benutzte ich den Ausgang der Heizung auch als Fön, aber darauf gehen wir jetzt besser nicht genauer ein;-).

Welche Anbieter gibt es?

Anbieter für Fahrzeugheizungen gibt es mittlerweile viele. Diese unterscheiden sich jedoch teils sehr in der Art, Qualität und im Preis. Auf die bekanntesten möchten wir nun genauer eingehen.

Gasheizung

Auch wenn Gasheizungen in vielen Wohnmobilen standardmäßig verbaut sind, sind sie aus unserer Sicht nicht die optimale Lösung. Wir haben uns dazu entschieden, keine Gasflaschen in unserem Van mitzuführen, daher wäre eine Gasheizung schon aus diesem Grund ausgeschieden.

Hinzu kommt, dass Gasflaschen Platz benötigen und die Gasversorgung in manchen Ländern nicht ganz einfach ist. Oft kommt es vor, dass deutsche Gasflaschen nicht befüllt werden dürfen oder einfach der Anschluss nicht passt. Hier würden wir dir auf jeden Fall raten, ein Adapter-Set Europa* immer an Bord zu haben.

Dieselstandheizung

Wir haben uns für eine Standheizung von Autoterm (ehemals Planar 2D) entschieden und sind super zufrieden damit. Wir haben uns hier für das 99% Camper-Kit von Tigerexped entschieden, welches wirklich alles enthält, was für den Einbau benötigt wird. 

Auch wenn Diesel teurer ist als Gas, verbraucht die Autoterm so wenig (ca. 0,1 bis 0,25 Liter pro Stunde je nach Einstellung), dass es sich für uns trotzdem rechnet. Ein weiterer Vorteil ist, dass man Diesel sowieso immer im Tank hat und sich somit eigentlich keine Gedanken machen muss, ob man die Standheizung jetzt laufen lassen kann oder nicht.

Hier geht’s zu unserer Standheizung*

Mobile Standheizung (elektrisch)

Eine weitere Möglichkeit ist das Heizen mittels eines elektrischen Heizlüfters*. Diese Option solltest du jedoch nur in Betracht ziehen, wenn du Landstrom beziehen kannst. Denn egal wie groß deine Batterie ist, ein Heizlüfter zieht so viel Strom, dass diese in kurzer Zeit leer ist.

Mobile Gasheizung

Eine vierte Option, die jedoch auch nicht wirklich optimal ist, ist die mobile Gasheizung*, die mit Gaskartuschen betrieben wird. Eine Gaskartusche reicht für etwa 2 Stunden und macht somit nur Sinn, wenn die Heizung auf Reisen nur gelegentlich gebraucht wird. 

Standheizung einbauen - Wie viel KW brauche ich?

Um es gleich vorweg zu nehmen – wir haben uns für die 2 kW Variante entschieden und das reicht bei der Größe unseres Transporters auch vollkommen aus.

Hätten wir uns für die 4 KW Variante entschieden, dann würde unser Innenraum so schnell warm werden, dass wir die Heizung ständig an- und ausschalten müssten, was wiederum der Standheizung schaden würde.

Welche Materialien brauche ich für den Einbau?

Standheizung im Van installieren

1. Geeigneten Platz für die Standheizung finden

Bevor du mit dem Einbau beginnst, musst du einen geeigneten Platz für die Standheizung finden. Dieser sollte trocken, gut belüftet und leicht zugänglich sein. Überprüfe, ob an dieser Stelle genug Raum für die Standheizung und die notwendigen Anschlüsse vorhanden ist. Achte auch darauf, dass im Unterboden kein Holm verläuft, der den Einbau und Anschluss behindern würde.

Wir haben uns dazu entschieden, die Standheizung unter unserem Bett nahe des Radkastens zu verbauen. Hier ist der Unterboden frei und wir hatten genug Platz um die Ansaugung und den Auspuff der Standheizung unter dem Fahrzeug zu montieren.

2. Einbauflansch in den Boden einlassen

Nachdem du den idealen Platz gefunden hast, markiere die Position für den Einbauflansch. Schneide das entsprechende Loch mit der Stichsäge aus und behandle die Schnittkanten im Blech mit Metallschutzlack. Setze den Einbauflansch nun in das Loch ein und verschraube ihn mit deiner Bodenplatte. Von unten solltest du nun noch abdichten, damit kein Wasser zwischen Flansch und Fahrzeug eindringen kann.

3. Kraftstoffansaugung in den Tank einsetzen

Die Standheizung benötigt Kraftstoff, daher musst du eine Kraftstoffansaugung im Tank installieren. Bei den Modellen Fiat Ducato, Citroen Jumper und Peugeot Boxer kann der Dieseltank vom Innenraum aus erreicht werden. Er befindet sich zwischen Fahrer- und Beifahrertür.

Wir haben die Kraftstoffpumpe entnommen und ein Loch in den Deckel gebohrt, durch welchen wir dann unseren Tankentnehmer einsetzen konnten. Die Bohrung haben wir nicht direkt am Tank ausgeführt, damit keine Späne hineinfallen. Tigerexped bietet hier jedoch einen Bohrer an, der die Späne nach außen transportiert. So entfällt das Entnehmen der kompletten Pumpeinheit.

Hier geht’s zum Webasto Fuel Fix inkl. Bohrer

4. Kraftstoffpumpe anbringen und Kraftstoffleitungen verlegen

Sobald der Tankentnehmer seinen Platz im Tank gefunden hat und alles wieder sorgfältig verschlossen ist, geht es ab unters Fahrzeug. Denn hier muss nun die kleine Kraftstoffpumpe der Standheizung befestigt werden. Achte darauf, dass du diese nahe des Tanks montierst. Nun kannst du den Tankentnehmer mittels der Kraftstoffleitung mit der Pumpe verbinden und eine weitere Kraftstoffleitung unter dem Auto entlang von der Pumpe zur Standheizung legen. 

Wir haben den Kraftstoffschlauch einfach mit in die Führung des Kabelstrangs, der dort sowieso schon verlegt war, gelegt. So lässt sich der Schlauch ganz einfach unter dem Fahrzeug bis zur Standheizung verlegen.

5. Luftansaugung und Abgasrohr anbringen

Installiere die Luftansaugung und das Abgasrohr an der Standheizung. Stelle sicher, dass die Luftansaugung an einem sauberen, staubfreien Ort positioniert ist und das Abgasrohr sicher und korrekt verlegt ist, um Abgase sicher abzuleiten.

6. An Strom anschließen

Verbinde die Standheizung mit der Stromversorgung deines Fahrzeugs. Beachte dabei unbedingt die Vorgaben des Herstellers und stelle sicher, dass alle elektrischen Verbindungen sicher und fest sind.

7. Bedienelement anbringen

Finde einen leicht erreichbaren Platz für das Bedienelement der Standheizung und bringe es dort an. Verlege alle notwendigen Kabel sicher und ordentlich, um Stolperfallen zu vermeiden.

Hier geht’s zum Luxus-Bedienelement*

8. Heizungsrohre verlegen

Verlege die Heizungsrohre von der Standheizung zu den zu beheizenden Bereichen des Fahrzeugs. Achte darauf, dass die Rohre nicht gequetscht oder beschädigt werden und der Heißluftstrom nicht behindert wird.

9. Testlauf

Nachdem alle Komponenten installiert sind, führe einen Testlauf durch. Überprüfe dabei alle Verbindungen auf Dichtigkeit und ob die Standheizung ordnungsgemäß arbeitet. Sollten Fehlermeldungen auftauchen, kannst du diese mithilfe der Gebrauchsanweisung lokalisieren.

Tipp: Unsere Standheizung hat einige Startläufe gebraucht, bis der Kraftstoff endlich dort ankam, wo er sein sollte. Es kann also sein, dass du beim ersten Testlauf mehrmals neu starten musst.

*Hinter den mit (*) gekennzeichneten Links stecken sogenannte Affiliate-Links. Das heißt, wenn du ein Produkt über den Link kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich bleibt der Preis natürlich gleich.

Schreibe einen Kommentar