Die beste Kreditkarte auf Reisen

  • Beitrags-Kategorie:Planung
  • Beitrag zuletzt geändert am:April 23, 2024
You are currently viewing Die beste Kreditkarte auf Reisen

Wenn die Vorbereitung für deine Weltreise in die heiße Phase gehen, wirst du dich auch mit dem Thema Geld und Konten auseinandersetzen müssen. Aber welche ist denn nun die beste Kreditkarte auf Reisen? Und wo sollte ich mein Girokonto haben? Was ist, wenn ich mich aus Deutschland abmelden möchte? All diesen Fragen gehen wir hier auf den Grund. 

Denn eine gute Kreditkarte (oder besser mehrere) ist auf Reisen unverzichtbar. Es gibt zahlreiche Anbieter und um dir die Suche ein wenig zu erleichtern, haben wir die unserer Meinung nach besten Kreditkarten für eine Langzeitreise ausgesucht.

Inhaltsverzeichnis

Brauche ich eine Kreditkarte auf Reisen?

Ganz kurz und knapp können wir hierzu sagen: Ja!

Auch in Deutschland sind Kreditkarten schon lange als Zahlungsmittel angekommen, z.B. bei Online-Transaktionen oder Buchungen von Flügen und Hotels.

Möchtest du beispielsweise auf Reisen Geld abheben, kommst du um eine Kreditkarte nicht herum. EC-Karten werden im Ausland meist nicht einmal angenommen oder die Abhebungen sind mit extrem hohen Kosten verbunden. Zudem benötigst du im Ausland für Mietwagenbuchungen, für die Buchung von Flügen oder Einkäufe im Supermarkt ebenso eine Kreditkarte. Du merkst also, dass du um dieses Thema nicht herumkommst.

Woran erkenne ich die beste Kreditkarte auf Reisen?

Eine gute Reisekreditkarte sollte einige wichtige Kriterien erfüllen, um dir während deiner Weltreise oder auch kürzeren Reise maximalen Komfort und Sicherheit zu bieten.

Keine oder geringe Gebühren bei Bargeldabhebungen

Die ideale Reisekreditkarte sollte es dir ermöglichen, weltweit ohne zusätzliche Kosten Geld abzuheben, was besonders in Ländern von Vorteil ist, in denen Bargeld das Hauptzahlungsmittel ist. Dabei gibt es zwei Arten von Gebühren, die beim Geldabheben anfallen können: die Gebühren deiner eigenen Bank und die sogenannten Fremdgebühren der ausländischen Banken.

  • Du solltest eine Kreditkarte wählen, bei der deine eigene Bank keine Gebühren für weltweite Bargeldabhebungen an Automaten verlangt.
  • Solltest du wissen, dass selbst wenn deine eigene Bank keine Gebühren verlangt, zusätzliche Kosten durch die ausländischen Banken entstehen können. Diese Gebühren werden pro Transaktion berechnet und sind unabhängig von der Höhe des abgehobenen Betrags und können in manchen Ländern sehr hoch sein. Leider hat deine eigene Bank keinen Einfluss auf diese Fremdgebühren; sie werden von der ausländischen Bank festgelegt.

Kostenlos bezahlen auf Reise

Wenn du auf Reisen bist, wirst du deine Kreditkarte nicht nur zum Geld abheben nutzen, sondern auch für Buchungen von Unterkünften, Flügen oder Mietwagen. Auch diese Transaktionen sollten im besten Fall ohne Extra-Kosten vonstatten gehen.

Du solltest bei Zahlungen im Ausland und bei Online-Einkäufen in einer anderen Währung keine Zusatzgebühren zahlen müssen. Dies wird als Auslandseinsatz bezeichnet und wird normalerweise als Prozentsatz des Wertes der Transaktion berechnet.

Akzeptanz

Die Kreditkarte der Wahl sollte weltweit akzeptiert werden, besonders in Ländern, die du besuchen möchtest. Große Anbieter wie Visa und MasterCard haben hier oft die Nase vorn.

Wir haben nur Visa Karten dabei und hatten bisher noch nie Probleme mit Zahlungen oder Geldabhebungen. 

Keine Kontoführungsgebühren

Kontoführungsgebühren sind die Kosten, die deine Bank für die Verwaltung deines Kontos verlangt. Wenn du eine Kreditkarte für deine Reisen auswählst, solltest du darauf achten, dass diese keine monatlichen oder jährlichen Gebühren für die Kontoführung hat.

Der Grund dafür ist einfach: Jede Gebühr, die du nicht zahlen musst, ist Geld, das du für deine Reise ausgeben kannst. Kontoführungsgebühren können sich im Laufe eines Jahres zu einem beachtlichen Betrag summieren, den du besser in Abenteuer oder einen tollen Restaurantbesuch investieren kannst.

Die besten Reisekreditkarten im Überblick

Um dir die Suche nach einer geeigneten Reisekreditkarte zu erleichtern, haben wir die Kreditkarten mit den besten Konditionen für dich zusammengestellt. Wir wissen, wie schwierig dieses Thema ist und haben uns auch sehr lange damit beschäftigt, denn als Langzeitreisende ohne festen Wohnsitz ist es für uns umso wichtiger, jederzeit an Geld zu kommen.

DKB (Aktivkunde)
Hanseatic (GenialCard)
Barclays (Barclaycard)
awa7
Norwegian
Visa / Mastercard
Visa
Visa
Visa
Visa
Visa
Kontoführungsgebühren
0€
0€
0€
0€
0€
Geldabhebungen
kostenlos
kostenlos
kostenlos
kostenlos
kostenlos
Bezahlung in Fremdwährung
kostenlos
kostenlos
kostenlos
kostenlos
kostenlos
Beantragung
DKB Debitkarte
GenialCard
BarclayCard
awa7
Norwegian

Info: Den Status Aktivkunde bekommt man bei der DKB nur bei einem monatlichen Geldeingang von mindestens 700€. Bei Einzahlungen von weniger als 700€ monatlich gilt man als Passivkunde. Das bedeutet, dass Kontoführungsgebühren und Auslandseinsätze NICHT kostenlos sind.

Für welche REisekreditkarte haben wir uns entschieden?

Dich interessiert bestimmt, für welche Anbieter wir uns schlussendlich entschieden haben. Nach langem hin und her überlegen sind wir zu dem Schluss gekommen, dass für uns diese Kombination am geeignetsten ist:

DKB Gemeinschaftskonto mit DKB-Debitkarte (2 Stück)

+

Hanseatic GenialCard und BarclayCard (beide ohne zusätzliches Konto)

Wir haben bei der DKB ein Gemeinschaftskonto eröffnet, bei welchem zwei Debitkarten inkludiert sind. Da wir auf diesem Konto keinen regelmäßigen Geldeingang haben und somit kein Aktivkunde sind, haben wir uns zwei weitere Kreditkarten zugelegt, mit denen wir auf unserer Reise kostenlos Geld abheben und Zahlungen durchführen können.

Achtung: Achte darauf, dass du bei allen Kreditkarten die Rückzahlungseinstellungen auf 100% setzt. Das bedeutet, dass dein Saldo immer einmal im Monat komplett abgebucht wird. Diese Einstellung ist nicht immer voreingestellt, sondern du musst dies selbst machen. Ist die Rückzahlung beispielsweise auf 70% eingestellt, werden nur 70% des Saldos abgebucht und auf den Rest musst du dann im nächsten Monat teils hohe Zinsen zahlen.

Schreibe einen Kommentar